Rosenmontagsball

25. Rosenmontagsball des FC Flehingen

Fulminante Auftritte und bombastische Stimmung   

Beim 25. Rosenmontagsball des FC Flehingen vereinten sich Büttenredner, Tanzgarde und Sänger zu einem Feuerwerk an Seitenhieben und Gags, einfach ein grandioses Spektakel. Die Jecken mussten ihr Kommen nicht bereuen und starteten immer wieder Raketen und ließen zahlreiche Gute-Laune-Wellen durch die Halle schwappen. Das Programm wurde traditionell mit der Hymne „Also sprach Zarathrusta“ eröffnet. Sven Herbstritt als Moderator, der locker, leicht und mit viel Wortwitz durch das Programm führte, begrüßte die zahlreichen Narren in seinem knallroten Mini Paillettenkleid mit den Worten „Seid ihr gut drauf? Ich bin gut drin“. Die Stimmung war schon zu Beginn auf dem Siedepunkt. Nun kam das MGV Ballett (Carolin Hintermayer, Isabell Zeller, Madeleine Hilpp, Sabine Seth, Franziska Bilger, Magdalena App und Samira Spranz) mit ihrem fetzigen Gardetanz auf die Bühne, Die Mädels schmissen ihre Beine in die Höhe, ein wahrer Augenschmaus. Die Narren waren hocherfreut und voll auf begeistert. Von seinen Urlaubserlebnissen in Italien mit seiner Familie konnte Thomas Eigenmann berichten. Ein romantisches Dinner mit seiner Frau sollte es sein, doch die Beziehungsgeschichte kam ganz anders. Der ein oder andere fand sich in diesem Beitrag wieder. Die Narren waren entzückt über den spaßigen, lustigen und genial vorgetragenen Auftritt und spendeten tosenden Beifall. Das Urgestein vom FC Fasching Rene Sitzler in ihrer grandiosen Paraderolle als „Frl. Amanda Plaschke“ brachte die Halle dann zum Beben, die Jecken kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus, da blieb kein Auge trocken. Geschultert von ihrem Mann „Hopfes“ kam sie auf die Bühne und erzählte private Geschichten, wie der Gang zum Frauenarzt als sie das Intimspray mit dem Glitzerspray verwechselte und noch vieles mehr. Ein fulminanter, bombastischer Auftritt, der Faschings Queen. Als weiterer Höhepunkt kam das MGV Ballett zum zweiten Mal an diesem Abend mit einem „Showtanz“ auf die Bühne, die 7 Tänzerinnen verzauberten die Narren mit ihrem Tanz, eine Zugabe wurde lauthals gefordert. Zu den heißen Klängen hielt es die Narren nicht mehr auf den Stühlen, die Jecken waren überwältigt und außer Rand und Band. Von seinen „Flitterwochen bzw. Literwochen auf den Spirituosen“ konnte Sven Herbstritt als Bayer verkleidet von dieser Schnapsidee berichten. Das komplette alkoholische Getränkesortiment wurde in seinem lustigen und kreativen Vortrag wiedergegeben. Die Jecken krümmten sich vor Lachen und gaben nimmer endenden Beifall, ein bärenstarker Auftritt. Die „11 Freunde“ (Trudbert Bauer, Steffen Hees, Frank Anhalt, Thomas Eigenmann, Daniel Barth, Marco Spranz, Frank Burghart, Cihan Bina, Patrick Hilpp, Matthias Hilpp, Jörg Wilk, Marco Schneider und Isabell Zeller) ließen die erfolgreiche Fernsehsendung „Wetten dass“ wiederauferstehen, Frank Anhalt als Thomas Gottschalk moderierte die Sendung.     Hochkarätige und berühmte Personen wie Jose Mourinho, Oliver Kahn, Miro Bijelic und die Fantastischen Vier, ließen sich auf der Couch nieder. Die Wetten durften auch nicht fehlen. Bei der Saalwette mussten 5 Vorstandsmitglieder den Gangnam Style auf der Bühne vortragen was auch gelang. Trudbert Bauer wettete das er schneller ein Weizenbier leer trinken könnte wie der Hund von Bernd Pfersching, er gewann die Wette hauchdünn. Cihan Bina wettete, dass er drei von vier LKW´s an ihrem Startgeräusch erkennen könnte, auch er gewann die Wette und wurde auch später von den Narren als Wettkönig gewählt. Die Halle stand Kopf und es gab tosenden Beifall für diesen perfekten Auftritt. Als „Los grande cojones“ konnte das FCF Männerballett (Milan Herbich, Luca Drozdowski, Nils Rapp und Daniel Barth) in ihren Flamenco Kostümen und den Musikern (Norman Jankowski und Frank Anhalt) vollauf glänzen, die Jungs schmissen ihre Beine in Höhe, es war eine wahre Bracht, die Zuschauer waren außer Rand und Band. Danach kam die Rockgruppe FC/DC (Frank Anhalt, Frank Burghart, Thomas Eigenmann, Matthias Hilpp, Patrick Kilian und Steffen Hees) in Anlehnung an die berühmte Rockgruppe AC/DC auf die Bühne und zelebrierten ein Musikmedley mit Liedern der Rockgeschichte. Das närrische Publikum stand vor der Bühne, auf den Stühlen und sangen lauthals mit. Leuchtstäbe flogen in die Höhe, Konfetti Bomben wurden gezündet, überschwänglicher, tosendender Jubel war der Lohn, ein faszinierender Auftritt. Mit diesem außergewöhnlichen Abschluss ging der 25. Rosenmontagsball des FC Flehingen zu Ende. Nach dem Programm ging die närrische Party mit Tanzmusik mit der Livegruppe „Players“ bis in die frühen Morgenstunden weiter. Der FC Flehingen möchte sich bei allen Akteuren, bei den freiwilligen Helfern, beim närrischen Publikum, bei Ricarda Hilpp die für die Maske zuständig war und bei allen die für den reibungslosen Ablauf auf der Bühne zuständig waren, recht herzlich bedanken. Wir freuen uns alle schon auf die nächste Kampagne 2020. Weitere Bilder gibts hier. (T.G.)


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren & Partner